Taiwan

Taiwan – das exotische Flair der schönen Insel

 

Portugiesen nannten Taiwan „Ilha Formosa“, die schöne Insel. Und das hat seinen Grund, denn hier erstreckt sich eine Zauberlandschaft mit üppig grünen Regenwäldern, Berggipfeln, zerklüfteten Küsten und friedlichen Ebenen.

Den Besucher erwartet in Taiwan ein kompaktes Asienerlebnis. Auf einer Fläche, die kleiner ist als die Schweiz, bietet Taiwan die Reize eines ganzen Kontinents: Feinste Kultur- und Küchengenüsse, fernöstliches Flair, subtropische Religionen und mit Taipeh überdies noch eine Weltmetropole.

Es ist vor allem der besondere Lifestyle des Inselstaates, der Reisende begeistert. Er ist geprägt vom Zusammenspiel chinesischer, südpazifischer und europäischer Einflüsse. Das Erbe der Kulturen und das Miteinander von Tradition und Moderne verleiht auch Taipeh ein ganz eigenes Flair. Die Haupt- stadt erstreckt sich an der Nordspitze des Inselstaates, eine dynamische Metropole, in der die wirtschaftliche Erfolgsgeschichte des Landes geschrieben wird. Sinnbild für das visionäre Taiwan ist der Wolkenkratzer 101. Das Gebäude ist 508 Meter hoch und erinnert in seiner Architektur an Bambus, was den Lebensstil der Taiwaner spiegelt, die ihre Tradition in Ehren halten.

Wer hier eintauchen möchte in die Vergangenheit, wird vom Nationalen Palastmuseum begeistert sein. Das Museum beherbergt über 600.000 Exponate aus 8.000 Jahren Geschichte verschiedener Dynastien – die weltgrößte und bedeutendste Sammlung klassischer chinesischer Kunstschätze. Die Meisterwerke wurden einst von den Kaisern zusammengetragen und von ihnen in der Verbotenen Stadt verwahrt. Nach dem 2. Weltkrieg wurden die Kostbarkeiten nach Taiwan überführt.

Neben moderner Architektur und alter Kunst bietet Taipeh Gelegenheit für einen intensiven Ein- kaufsbummel, wahlweise auf einem der vielen Nachtmärkte oder in szenigen Shoppingvierteln. Den Besuch eines Teehauses sollte man sich nicht entgehen lassen, ebensowenig wie die lokale Küche, denn Taiwan ist ein Paradies für Feinschmecker. Am besten lässt man sich über die geschäftigen Märkte und durch die zahllosen Gassen treiben. Hier befinden sich kleine Garküchen, in denen man frisch zubereitete taiwanesische Snacks („Xiaochi“) in allen Varianten kosten kann – von Austern-Omeletts bis hin zu „Sargbrot“, eine Art pikant gefüllte Version vom „Armen Ritter“, gefolgt von einem erfrischenden Mangoeis. Für den anspruchsvollen Gaumen gibt es viele Edelrestaurants die auch innovative Versionen traditioneller taiwanischer Gerichte anbieten.

Auch für Naturfreunde erweist sich Taiwan als Paradies. Die Insel ist an natürlicher Vielfalt kaum zu übertreffen. an Pazifischen Ozean schwingen sich die Berge von schwarzen Lavastränden übergangslos ins Hinterland empor. Über 200 Dreitausender weist die offizielle Statistik auf – ein Eldorado für Wanderer und Gipfelstürmer. Auch Radfahrer werden begeistert sein: Ob gemütlicher Familienausflug oder adrenalinreichen Team-Event, ausgewiesene Radwege auf Hunderten von Kilometern, Offroad-Strecken und ein bestens ausgebautes Straßennetz laden Radfahrer ein, die spektakuläre Natur zu entdecken. Auf für sportlich ambitionierte Fahrer stehen Strecken bereit – und es ist ein wirklich einmaliges Erlebnis, hoch büer dem strahlend blauen Ozean durch die Haarnadel- kurven zu fliegen.

Acht Nationalparks warten in Taiwan darauf, erkunden zu werden. Hier kann man wilde Bergketten durchwandern, durch grüne Täler dem Lauf kristallklarer Flüsse folgen, sandige Lagunen entdecken, an Seen rasten, in heißen Quellen baden und abseits jeglicher Alltagshektik Wildvögel beobachten. Ein besonderes Highlight ist der Taroko-Nationalpark an der Ostküste. Hier erstreckt sich die 19 Kilometer lange Taroko-Schlucht über 1.000 Meter hohen Felsformationen aus Marmor und Granit, Wasserfällen, Tunneln und Hängebrücken. Beschaulicher gibt sich hingegen der verträumte Sonne-Mond-See, der sich zwischen bewaldeten Bergen im Herzen Taiwans versteckt hat.             Auf dem Land und in Orten wie Lugang oder der ehemaligen Hauptstadt Tainan erlebt man auch jenes Asien, das alten Reisebeschreibungen entsprungen scheint – eine ganz eigene Zauberwelt mit lebendigen Märkten, kleinen Häusern und farbigen Tempeln. Hinzu gesellt sich die herzliche Gastfreundschaft der Inselbewohner, die einen Aufenthalt in Taiwan so angenehm machen.

Für deutsche Staatsbürger gelten folgende Einreisebestimmungen: Einreise ohne Visum bis 90 Tage bei Vorlage eines mindestens noch 6 Monate gültigen Reisepasses sowie eines bestätigten Rück- oder Weiterflugtickets.
Text Copyright: Meiers Weltreisen, Bilder Copyright; Taipeh Tourism office