Qatar

Qatar – eine neue Destination auch für den deutschen Touristen?

Am 20. Nov. 2017 ging es im Zuge eines FVW Worshops, zu dem unser Reisebüro ausgewählt und eingeladen wurde, mit Qatar Airways Richtung Doha.
In knapp 5 1/2 Std. erreicht man von München aus in einem A 350 die Stadt am Persischen Golf.
Qatar ist ein Emirat an der Ostküste der arabischen Halbinsel am Persischen Golf. Das Land wird als absolute Monarchie regiert.
Qatar ist 2022 Ausrichtungsort der Fußball-WM und war in den letzten Monate mehrmals in den Schlagzeilen der Medien, nicht zuletzt durch den wirtschaftlichen Konflikt, den es mit angrenzenden Staaten hat.

Ich hatte vorher keine Ahnung was mit dort erwartet. Die Menschen, die Kultur, die Infrastruktur – alles war mir fremd und ich hab ganz bewusst nicht zu sehr im Vorfeld recherchiert, da man oft enttäuscht ist, was man dann wirklich sieht und erlebt.

Die Einreise war sehr einfach – mit einem gültigen deutschen Reisepass bekommt man am Flughafen das Visum ohne Probleme und ohne zusätzliche Gebühren.

Wir wurden freundlich empfangen und dann ging es schon mit dem Bus zum Hotel:
Marsa Malaz Kempinski, 5* – the Pearl Doha
(the Pearl Doha ist auch eine künstlich erschaffene Insel, mit vielen tollen Hotels, einem kleinen Yachthafen u.v.m.)    

Am nächsten Tag stand am Vormittag eine Jeep-Wüstensafari auf dem Programm. Auf der Fahrt in die Wüste konnten wir die unzähligen Großbaustellen des Landes sehen.
6-spurige Autobahnen (in eine Richtung), neue „Dörfer“, die Metro, die Fußballstadien, die noch im Bau sind, Hochhauskomplexe, Museeen …..
Qatar hat 2 wichtige Daten für all ihre Bauvorhaben – 2022 Fußball WM und 2030 – hier soll soweit alles abgeschlossen sein.
Die Safari war wirklich cool – die eine Seite der Düne rauf, auf der anderen Seite steil nach unten in Richtung Meer. Dort konnten wir eins der vielen Camps mit Falkenshow, Zelten, orientalisches Barbeque besuchen.
Am selben Tag stand dann auch der Besuch der Souq Wakif Boutique Hotels auf dem Programm.
Begleitet von einer tollen Reiseleiterin (sie lebt seit vielen Jahren in Qatar), die uns sehr viel erzählen und erklären konnte, hatten wir Zeit die Schönheit dieser Altstadt zu besichtigen und auch kleine Einkäufe zu tätigen. Natürlich haben wir auch noch die schönen Stadthotels im Soukbereich besichtigt, eins wundervoller als das Andere. Ob Goldsouk, Handwerk, Gewürze, arabische Café´s – überall begegnet man 1001 Nacht.

Am nächsten Tag ging es früh morgens in Richtung Doha Hafen – dort erwartete uns schon ein Fährboot vom Resort Banana Island by Anantara, dass uns ins 20 min. Überfahrt auf die Insel brachte, wo ganz exklusiv das Anantara Resort gebaut wurde.
Im ersten Augenblick muss man überlegen, ob man auf einer Insel in den Malediven steht, oder immer noch in Qatar ist.
Bungalows, Villen mit privatem Pool, Familienzimmer und Watervillen mit Größen ab 120 m2 konnten wir hier besichtigen. Auf dieser Insel herrscht wie oft in Qatar absolutes Alkoholverbot.
In den internationalen Hotels gibt es in den Restaurants und Bars fast überall Alkohol, doch sind die Preise auch gehoben.
Am Nachmittag stand die Kultur ganz oben auf dem Programm. Doha hat außergewöhnliche Museen (MIA=Museum of Islamic Art) und Kulturdörfer (Katara Village), Galerien und Parks.
Es wird einem einfach nicht langweilig und das Angebot ist fantastisch.

Unsere Sightseeingtour wurde vom FVW Workshop unterbrochen. Ein Tag ganz zum Thema Tourismus. Alle besuchten Hotels waren durch Managern vertreten. Tourismusveranstalter, die Qatar auch auf dem deutschen Markt anbieten, hielten interessante Vorträge.
In der anschließenden Diskussionsrunde wurden viele Themen angesprochen, z.B. die momentane hochpreisigen Hotels, Angebot und Nachfrage auch für die WM 2022, was braucht der europäische bzw. deutsche Markt?
Ein sehr interessanter Tag mit viel Informationen für uns als Reisebüro.

Folgende Hotels  konnten wir besichtigen:

  • Marsa Malaz  Kempinski – The Pearl Doha
  • Souq Waqif Boutique Hotels
  • St. Regis
  • Intercontinantal Doha
  • The Ritz Carlton
  • Sarqh Village & SPA
  • Shangri La Hotel
  • Banana Island by Anantara

 

Ich möchte mich hier nochmal herzlich bei FVW und allen Organisatoren bedanken, dass ich bei dieser Reise dabei sein durfte und so viele Eindrücke gewinnen konnte.

Wenn Sie jetzt als Kunde Fragen dazu haben, ich vielleicht Interesse für eine Reise oder für einen Stopover-Aufenthalt geweckt habe – dann rufen Sie mich doch einfach an. Ich würde mich sehr über einen Besuch freuen, wo ich Ihnen dieses Land aus 1001 Nacht und Moderne näher bringen kann.

Rosi Cowburn